Vereinsleben

Abrudern 2016

Zum diesjährigen Abrudern mit Herbstfest erschienen etwa 80 Gäste. Bei bestem Herbstwetter und guter Stimmung wurden vier Leistungssportboote getauft:

  • drei Einer, und zwar auf die Namen Nase, Orca und Barracuda sowie
  • ein Doppelzweier auf den Namen Balu

Taufpate waren mit Sarah Broker, Viviane Beier sowie Julia und Sophia Wolf Mitglieder unserer in diesem Jahr herausragend erfolgreichen Trainingsmannschaft.

 

Der Sportvorsitzende Peter Köhler hielt dazu folgende Rede:

 

Liebe Ruderkameraden,

die Rudersaison dieses Jahr war so erfolgreich wie kaum eine andere zuvor. Der Würzburger Ruderverein Bayern hat auf den Jugendmeisterschaften 3 x Gold, 3x Silber und 2x Bronze errungen. Auf der Junioren Europameisterschaft wurde Josie Kiesel Europameisterin im Achter, auf der Junioren-Weltmeisterschaft wurde sie Vizeweltmeisterin. Daneben waren wir auf dem Bundeswettbewerb der Kinder mit einem ersten und einem zweiten Platz erfolgreich und unsere Ruderer errangen auf der Bayerischen Meisterschaft und vielen anderen Regatten zahlreiche Siege.

Diese Erfolge wiegen für uns umso mehr, als in der Presse und in Schreiben an die Stadt von Seiten Dritter immer wieder der Vorwurf erhoben wird, unser Verein sei ruderisch nicht mehr existent. Das Gelände und die Hallen beim Haus Süd – in dem gerade eben der Rennsport unseres Vereins beheimatet ist! –  würden nicht mehr genutzt.

Die Erfolge, die die Trainingsmannschaft eingefahren hat, sind der schlagkräftigste und sichtbarste Beweis dafür, diese Behauptungen als schlichte Verleumdungen zu entlarven. Insofern verdanken wir es auch unserer Trainingsmannschaft, wenn üble Nachrede auf keinen fruchtbaren Boden fallen kann.

Eine Trainingsmannschaft kann aber nur erfolgreich sein, wenn das äußere Umfeld stimmt. Und dazu gehören neben vielem anderen auch die Boote. Ich freue mich heute sehr, dass wir anlässlich unseres Herbstfestes vier Rennboote taufen können – vier Boote, die in dieser Saison den WRVB schon erfolgreich auf Regatten und Meisterschaften vertreten haben.

Boote sind aber teuer. Ein Verein kann eine solche Anschaffung nicht alleine stemmen. Deshalb ist es mir ein Anliegen, all jenen ganz herzlich zu danken, die durch ihren Beitrag zur Finanzierung der Boote auch einen wichtigen Beitrag zu unseren diesjährigen Erfolgen geleistet haben.

So wichtig der Rennsport ist, die Förderung des Breitensports ist uns ein ebenso wichtiges Anliegen. Und so hoffe ich, dass das nächste Boot, das wir taufen können ein Vierer für den Breitensport sein wird!

Liebe Ruderer,

nach eurer Erfolgsserie dieses Jahr werden der Name WRVB sowie eure Namen auf den kommenden Regatten bei den Gegnern vermutlich Angst und Zagen auslösen: Himmel! Der WRVB kommt!

Ich wünsche euch im Namen der Vorstandschaft und im Namen des ganzen WRVB, dass die heute zu taufenden Boote helfen, weiterhin solche oder ähnliche Erfolge zu erringen!

  • Nase! Sei deinen Gegnern nimmer um mindestens eine Nasenlänge voraus! Und wir sprechen hier von einer großen Nase, von einer wie z.B. de Gaulle sie hatte.
  • Orca und Baracuda! Eure Namen stehen für Schnelligkeit, für Gefährlichkeit, für Aggressivität, für Angriff ohne zu zaudern!
  • Balu! Hier geht es nicht um „Probiers mal mit Gemütlichkeit“! Balu ist ein Bär. Ein großer Bär. Dein Name steht für reine Kraft. Für Urgewalt. Für jemanden, der sich nicht unterkriegen lässt. Mögen die Skulls sich unter dieser gnadenlosen Gewalt bis fast zum Bruch biegen!

Und damit bitte ich die Taufpaten, den Booten offiziell ihre Namen zu verleihen.

Auf den Würzburger Rudersport, auf den WRVB ein dreifach kräftiges: Hipp hipp hurra!

 

Bei Freibier und einem wunderbaren Oktoberfestteller ging die Feier bis in die Abendstunden.